Internationaler Automobil-Salon Genf 2012

Alljährlich Anfang März findet in Genf der Auto-Salon (oder „Internationaler Automobil-Salon Genf„) statt. Die renommierte Automobil Fachmesse wird seit 1905 veranstaltet und ist im Messekomplex Palexpo in der Gemeinde Le Grand-Saconnex im Kanton Genf in der Schweiz beheimatet.

Hunderte Aussteller aus aller Welt präsentieren sich auf dieser Messe mit einer Ausstellungsfläche von circa 120 000 m². Über Zubehör und neuste Innovationen bis zu aufgepimpten Schlitten, die innerhalb verschiedener Attraktionen und Animationen präsentiert werden, findet sich alles rund um das Auto auf dem Genfer Auto-Salon.

Der Autosalon 2012 wird vom 08.03.2012 bis zum 18.03.2012 stattfinden.

Und weil vor dem Event nach dem Event ist, gibt es hier eine Reminiszenz an den vergangenen Genfer Auto-Salon vom März diesen Jahres:

Der 81. Automobil Salon bleibt eine schöne Erinnerung für alle Autoliebhaber.

160 Welt- und Europapremieren, ein außergewöhnlicher Schauplatz zum Bewundern für die Familie oder ganz alleine.

Der große Star des Autosalons war fraglos der Ferrari FF. Er ist der Nachfolger des Ferrari 612 Scaglietti. FF steht für Ferrari Four – vier Sitze und Vierrad-Antrieb. Das bauen die Italiener erstmalig in einen Sportwagen ein. Er bietet

660 PS und eine maximale Geschwindigkeit von 335 km/h. Bei dem Modell aus Maranello tummelten sich die Besucher.

Autoexperten staunten über die vielen neuen Technologien und die offerierten umweltfreundlichen Lösungen rund um das Auto, gebündelt im Pavillon vert, dem grünen Pavillion. Dieser war ganz den Elektroautos, den Hybriden und den Spartechnologien vorbehalten. Große Hersteller, kleine Fabrikanten und wissenschaftliche Institute stellten hier auf einer Fläche von 3 000 m² ihre neuen Innovationen aus. Neben den bekannten Entwicklungen fanden die Ökofahrzeuge von morgen breites Interesse.

Das Ein-Liter-Auto und die neuen Elektroautos als Alternative zum Benzin mit nur 6 Minuten Aufladezeit stehen hier stellvertretend für die sehr erfolgreiche Synthese von Ökologie und Ökonomie.

Die weitere Zukunft der Automobilbranche spielte auf den Ständen der Hersteller eine große Rolle. Viele interessante Konzeptfahrzeuge und Innovationen wurden in den zwei Wochen Genfer Autosalon bei prächtiger Stimmung präsentiert.

Ihren Spaß hatten alle Amateurfotografen. Auch der Hostessen wegen, die den PKW an Schönheit in nichts nachstehen.

Alle Besucher staunten über viele Neuheiten, viele Prototypen und viele schöne Autos.

So auch der Bugatti Veyron, der von VW entwickelt wurde und als Supersportwagen mit 1001 PS und 407 km/h der schnellste straßenzugelassene Sportwagen der Welt ist.

Vielbeachtet war der Pagani von Huayra, ein italienisches Superauto, Aerodynamik in Bestform und ein mechanisches Meisterwerk, weil sich hier Perfektion im Detail zeigt. Der Rennwagen hat 700 PS, die Höchstgeschwindigkeit ist 370 km/h.

Aufsehen erregten das Model S von Tesla, die Elektrolimousine aus Kalifornien, der schöne Citroën DS4 oder das Rinspeed BamBoo-Strandauto und der B Max, das neue Familienauto von Ford.

Ihren Spaß hatten alle Amateurfotografen. Auch der Hostessen wegen, die den Autos an Schönheit in nichts nachstehen. Lächelnd, freundlich und professionell meisterten sie auf hohen Schuhen ihren Serviceauftrag hervorragend.

Dank der vielen Neuheiten, der Innovationen und Fortschritte konnte der Genfer Autosalon sein weltweites Renommee behaupten. Die 2011er Messe hatte 735 000 Besucher und konnte das Resultat des Vorjahres so um 6 % überbieten.

Im März 2012 wird der neue Autosalon seine Tor öffnen. Alles, was auf dem Automobilmarkt Rang und Namen hat, offeriert schon jetzt interessante Neuigkeiten: So kommt beispielsweise Toyota mit dem PKW Yaris Hybrid, Mercedes Benz zeigt den neuen Retro SL und Porsche den 911.

So wird es auch 2012 einen einzigartigen Blick in die Automobilwelt geben.