IAA Frankfurt 2011 – Internationale Automobilausstellung

Vom 15. bis zum 25. September öffnet die Internationale Automobilausstellung IAA in Frankfurt wieder ihre Pforten. Highlights von dem Event sind unter anderem der neue Porsche 911, BMW M5, die Mercedes B-Klasse und viele mehr.

Rückblick 2009: Die IAA übertrifft trotz Krise alle Erwartungen. Die Messe der Elektroautos zeigte aber nicht nur „grüne“ Fahrzeuge, sondern auch Glanzpunkte, wie den Ferrari 458 Italia oder den Lamborghini Reventón. Mit 850.000 Menschen liegt die Anzahl der Besucher der Messe zwar unter dem Spitzen-Jahr 2007 (knapp 1 Million Besucher), dennoch weit über den Erwartungen.

Auch durch dieses Jahr werden wieder viele Besucher erwartet – dafür gibt es aber auch gute Gründe.

911er geht in die nächste Runde

Porsche geht in die nächste Runde und präsentiert mit dem neuen 911er einen 350 PS starken und 45 Kilogramm leichteren Sportwagen. Der PKW wächst um 5,6 Zentimeter auf 4,49 Meter, beim Hubraum verliert das Automobil allerdings 0,2 Liter und kommt auf 3,4 Liter. Eine Start-Stopp-Automatik und weitere Spritspartechnologien sollen den Verbrauch auf 8,5 Liter pro 100 Kilometer reduzieren.

Neuer M5

Mit 560 PS und 670 Nm Drehmoment sorgt der neue BMW M5 für aufgestellte Nackenhaare. Der alte V10-Motor musste jedoch aus Verbrauchsgründen einem doppelt aufgeladenen V8-Aggregat weichen.

Ferrari 458 als Spider-Version

Der Oben-Ohne-Ferrari mobilisiert stolze 570 PS aus seinem 4,5-Liter-V8-Motor. Damit bringt der Automobilhersteller aus Maranello die Antwort auf Mercedes SLS AMG Roadster und Audi R8 V10 Spyder auf den Markt. Geschaltet wird wie im Coupé per Doppelkupplungsgetriebe.

Aufgefrischter Audi A5

Der Audi A5 ist eine wahre Design-Ikone. Audi möchte die Optik von diesem PKW nun leicht auffrischen – dazu gibt es einen überarbeiteten Kühlergrill sowie aufgewertete Front- und Heckleuchten.
Wie im A6 bekommt der A5 nun auch einen WLAN-Zugang.

Mercedes B-Klasse im neuen Gewand

Die B-Klasse kommt in völlig neuer Optik daher. Das Auto ist viel niedriger und wirkt eher wie ein sportliches Coupé. Daneben gibt es reichlich Assistenzsysteme, wie z.B. Müdigkeitswarner, Fernlichtassistent, Abstandsregeltempomat und Toter-Winkel-Warner.

Hoch hinaus im VW Up

Es wurde schon viel über den Lupo-Nachfolger diskutiert – das hat nun ein Ende. Auf der diesjährigen IAA wird der VW Up präsentiert. Der City-Flitzer ist mit einer Länge von 3,45 Meter sehr kompakt gehalten. Das Automobil soll ab November zu Preisen unter 10.000 Euro zu haben sein. Als Antriebe stehen zunächst zwei Dreizylinder mit 60 respektive 70 PS zur Verfügung.

FT-68 – der neue Celica

Endlich ein richtiger Sportwagen von Toyota – der Nachfolger des Celica rollt unter der Bezeichnung FT-68 an 2012 zu den Händlern. Die Leistung des rassig geformten Coupés wird auf über 200 PS geschätzt.

Viele weitere Modelle

Natürlich bietet die Internationale Automobilausstellung viele weitere interessante Fahrzeuge. Premiere feiern beispielsweise auch der Opel Astra GTC, der Zafira Tourer und das Elektroauto Ampera. Daneben zeigen sich der Fiat Panda und der Ford Mondeo in neuer Form. Mit dem CX-5 hat Mazda darüber hinaus ein Auto mit nur vier Liter Verbrauch im Angebot.

Die IAA ist selbstverständlich nicht die einzige Automobilausstellung. Auf dem Genfer Auto-Salon tummeln sich ebenfalls hochkarätige Fahrzeuge – so auch Anfang diesen Jahres. 2011 waren insbesondere Elektrofahrzeuge angesagt, wie der Peugeot 3008 Hybrid4 oder der Honda Jazz.

Insgesamt kamen 735.000 Besucher zum Event.

Der nächste Auto-Salon findet vom 08. bis zum 18. März 2012 im Genf statt. Zu den kommenden Highlights der Messe zählen unter anderem der Toyota Yaris Hybrid und der neue Audi A3.