IFA 2012

Die IFA Berlin zählt zu den weltweit größten Messen für Unterhaltungselektronik und ist eine der ältesten deutschen Industriemessen. Die inzwischen jährlich ausgerichtete IFA findet 2012 planmäßig vom 31. August bis zum 5. September auf dem Berliner Messegelände statt. Dabei steht die Messe in Teilbereichen in Konkurrenz zur CeBIT in Hannover und dem Mobile World Congress in Barcelona.

Seit Jahrzehnten bedeutende Messe für Unterhaltungselektronik
Die seit 2005 jährlich stattfindende Internationale Funkausstellung in Berlin konnte sich in den letzten Jahren über immer neue Rekorde freuen. Im Jubiläumsjahr 2010, als die IFA zum 50. Mal abgehalten wurde, fanden sich auf einer Ausstellungsfläche von über 134.000 Quadratmetern mehr als 1400 Aussteller. Im Folgejahr konnten diese Zahlen nochmals gesteigert werden. Zudem sind auch die Besucherzahlen gewachsen. 2011 kamen mit über 235.000 Besuchern ebenfalls mehr Gäste als im Vorjahr. Dieses Jahr könnte die Messe mit bisher rund 1200 angemeldeten Ausstellern etwas kleiner ausfallen. Diese wollen vom 31. August bis zum 5. September auf dem Berliner Messegelände unter dem Funkturm Neuheiten dem Fachpublikum und Journalisten wie auch den interessierten und technikaffinen Besuchern präsentieren. Auf der bedeutenden Consumer Electronics Messe in Berlin 2012 werden auch wieder fast alle großen Elektronikunternehmen mit Rang und Namen zu finden sein. Diese stellen sechs Tage lang hier wieder TV Geräte und Kameras neben Notebooks, Smartphones und neuen Internettechnologien vor.

Heute wie gestern bedeutende Veranstaltung
Auch in der Vergangenheit wurden immer wieder Innovationen auf der Messe präsentiert. Neben dem ersten Autoradio wurden seit 1924 auf der Messe viele bedeutende Neuheiten dem Fachpublikum, neugierigen Besuchern und Journalisten vorgestellt. Heute konkurriert die IFA auch mit vielen anderen bedeutenden Messen. Darunter befinden sich auch die als weltweit bedeutendste Mobilfunkmesse gehandelte Mobile World Congress aus Barcelona und die bedeutende Computermesse CeBIT aus Hannover. Die Wurzeln der Messe, die zu den größten Messen der Unterhaltungselektronik weltweit gezählt wird, liegen in den 1920er Jahren. Die erste IFA wurde im Jahre 1924 in Berlin ausgerichtet. In den Jahren 1950 bis 1970 gab es unterschiedliche Veranstaltungsorte, darunter auch Düsseldorf und Stuttgart.

Veranstaltungsort unter dem Funkturm
Seit den 1970er Jahren ist die Messe wieder fest in der heutigen deutschen Bundeshauptstadt. Ausstellungsgelände ist dabei regelmäßig das Berliner Messeareal im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf. Im Ortsteil Westend gelegen befindet sich das Gelände thematisch für die IFA passend gegenüber dem Haus des Rundfunks. Hier stehen bis zu 26 Hallen mit einer Gesamtfläche von etwa 160.000 Quadratmetern auf einem über 500.000 Quadratmetern großen Areal für Veranstaltungen zur Verfügung.